+++News+++

NEUER PIN: KHAO LAK

Bye Bye Bali

Ganze zwei Monate haben wir in Indonesien verbracht. Die meiste Zeit auf Bali, bzw. in Ubud, bevor es zum Schluss auf ein cooles Inselhopping auf die *Gilis ging. Es war, wie schon bei unserem ersten Aufenthalt auf Bali, eine sehr intensive Zeit. Neben einem tollen Familien-Urlaub, haben wir die Zeit hauptsächlich zum Arbeiten genutzt. Insbesondere die 5 Wochen in Ubud waren wieder einmal große Meilensteine auf unserer “Reise”. Wir sind unserem Ziel – der ortsunabhängigen Selbständigkeit – wieder ein Schritt näher gekommen.

Da ist klar, dass Bali für uns zu einem ganz besonderen Ort geworden ist. Hier fühlen wir uns pudelwohl, können uns gut auf Projekte konzentrieren plus diese fokussieren und erleben zudem dabei jeden Tag spanende Dinge in einem absoluten Natur-Paradies. Mit gemischten Gefühlen haben wir daher das Land verlassen. Aber das schöne an unserer Reise, es geht immer weiter…

Hallo again, Thailand

Zu unserem nun fünften Besuch im “Land des Lächelns” ging es zum Start an einen neuen Ort – *Khao Lak. Anfang der Woche sind wir hier, nach einer langen, intensiven und anstrengen Flughafen-Nacht in Kuala Lumpur, leicht angeschlagen angekommen. Wir bleiben bis Freitag, bevor die Reise durch Thailand weiter geht. Auch hier werden wir für einen längeren Zeitraum bleiben, denn Thailand bietet die Möglichkeit, unser 30-Tages-Visum um weitere 30 Tage zu verlängern. Somit können wir ohne “Reisestress” fleißig sein und die uns noch fehlenden Ecken des wunderschönen Landes in einem angenehmen Reisetempo weiter entdecken.

Khao Lak

Der beliebte Urlaubsort an Thailands Westküste ist vor allem für seine traumhaften Strände bekannt. In den ersten Tagen haben wir uns direkt auf den Weg gemacht und zwei wirklich schöne Strände besucht. Einmal der “Hausstrand” vor der Tür unserer Unterkunft (*Fasai House), der *Nang Thong Beach und dann noch den ca. 17 Kilometer entfernte *Coconuts Beach.

Da wir ja doch meistens auf heißen Kohlen sitzen und so viele neue Orte wie möglich erkunden wollen, ging es gestern wieder auf den Roller. Unter Anderem haben wir das *Internationale Tsunami Memorial Museum besucht. Hier wird einem noch mal ganz deutlich, wie schrecklich und zerstörerisch der Tsunami aus dem Jahr 2004 war. Es fehlen uns die Worte – unfassbar traurige Geschichte, die nicht nur Thailand betrifft…
Weiter im Landesinneren sind wir zum *Sai Rung Wasserfall, besser bekannt als “Rainbow Waterfall”, gefahren. Mitten im Dschungel und abseits des Tourismus, war es eine willkommene Abwechslung im kühlen Schatten. Hier ist es nämlich mit ca. 34°C ganz schön heiß.

Khao Lak ist übrigens extrem in deutscher Hand. Ok, die Deutschen sind irgendwie überall, aber hier ist es das erste Mal, dass es so krass ist. Es wird wirklich überall deutsch gesprochen. Daran müssen wir uns erst einmal gewöhnen… Ein Urteil fällen wir am Ende!

Liebe Grüße
Jenny & Pascal

Khao Lak

– Abkühlung am Sai Rung Wasserfall –