Sri Lanka Part II, der Westen – Ein Guesthouse in Negombo

Unser Freund Henrik hat eine besondere Beziehung zu Sri Lanka – und nicht nur das – seit 2017 hat er dort auch ein Guesthouse mit seinem local-Freund Sudesh eröffnet. Da war für uns klar, dass wir auf unserer Reise durch Sri Lanka auch in Negombo einen Halt machen würden.

Wir waren einer der ersten Gäste in der *lighthouse residence negombo, welche nur 2-3 Gehminuten, vom Strand entfernt ist. Neben der hervorragenden Lage – auch wegen der Flughafen-Nähe – waren wir aber vor allem vom Guesthouse selbst begeistert. Es war die beste Unterkunft, die wir auf Sri Lanka hatten. Zudem hat das Team um Henrik und Sudesh wirklich alles dafür getan, unseren Aufenthalt so einfach und entspannt wie möglich zu gestalten.

Aber lassen wir ihn einfach selbst zu Wort kommen. Viel Spaß beim Lesen!

ÜBER DICH:

Sri Lanka

-Henrik Wiethaler-

Name: Henrik Wiethaler
Alter: 44
Guesthouse: Lighthouse Residence
Beruf: geschäftsführender Gesellschafter eines Kurierdienstes und Pressevertriebes
Hobbys: Reisen, Square Dance, Lesen
Letztes Reiseziel: Sri Lanka
Nächstes Reisziel: Sri Lanka, Karibik
Traum Reiseziel: Sri Lanka, Indien, Frankreich, und noch vieles mehr…

 

GUESTHOUSE:

Wir fallen direkt mit der Tür ins Haus: Wie kommt man darauf sich auf Sri Lanka ein Guesthouse aufzubauen? War es ein lang ersehnter Traum von dir oder bist du eher zufällig an die Möglichkeit gekommen?

  • Seit fast 20 Jahren reise ich immer wieder in dieses Paradies im indischen Ozean. Über diesen Zeitraum bauen sich Freundschaften auf – so auch zu Sudesh und seiner Familie. 2016 sprach er mich an, ob ich Ihm Geld für ein Guesthouse leihen könnte. Da Sri Lanka so etwas wie mein „Seelenland“ ist, fragte ich ihn, ob es für ihn auch in Ordnung sei, wenn ich investiere. So wurden Sudesh, der mir mehr ein Bruder als ein Freund ist, und ich Partner. Schon bei meiner ersten Reise nach Sri Lanka in den 90ern überlegte ich mir ein Haus zu bauen – Pläne vom Architekten wurden schon angefertigt aber damals fehlte mir noch der Mut.

Sudesh und seine Familie kümmern sich vor Ort um das Guesthouse, während du deinen Lebensmittelpunkt in Deutschland hast. Wie habt ihr euch kennengelernt?

  • Wir lernten uns vor ca. 7 Jahren in *Negombo kennen. Ich verbrachte mit Freunden in dem Hotel unseren Urlaub, in dem Sudesh arbeitete. Er war dort Masseur und wir verstanden uns auf Anhieb. Kennt Ihr das, wenn Ihr jemanden trefft und das Gefühl habt, diesen Menschen kenne ich schon ewig – eine familiäre Verbundenheit fühlt? So erging es mir und ich glaube, Sudesh erging es wohl ähnlich. Noch in dieser Zeit lernte ich seine Familie kennen und wir blieben die ganze Zeit in Kontakt.

Warum gerade Negombo? Wir hatten vorher nicht viel von Negombo gehört. Der Ort befindet sich in Flughafennähe und ist eher bekannt als Einstiegs- oder Endpunkt eines Sri Lanka Trips.

  • Gerade Negombo eignet sich hervorragenden als Basis eines Sri Lanka Urlaubs. Die oben erwähnte Nähe zu Flughafen ist einfach genial. Man hat in der Regel 10 Stunden Flug + Zwischenstopp in den Knochen und jetzt stell Dir vor, Du müsstest nochmal 5-6 Stunden mit dem Bus fahren um in Dein Hotel zu kommen. Jetzt bist Du innerhalb von 30-40 Minuten in Deinem Room, kannst Dich erholen und Deinen Urlaub starten. Dazu haben wir so gut wie keinen Fluglärm, da die Ein- und Ausflugsschneise über dem südlicheren Meer liegt. Das Meer ist nicht so wild wie im Süden, der Strand ist wunderschön und als Startpunkt um diese traumhafte Insel zu erkunden bietet sich Negombo geradezu an. Dazu ist Negombo nicht so touristisch überlaufen wie andere Orte. Sicher spielte es auch eine Rolle, dass Sudesh und seine Familie in Negombo verwurzelt sind.

Wie kommst du mit den „asiatischen“ Stil zurecht? Gerade als Deutscher setzt man z.B. viel Wert auf „Pünktlichkeit“. Gab es bspw. größere Probleme oder Hindernisse bei der Umsetzung eures gemeinsamen Projektes?

  • Hmmmm – ich glaube, dass ich den „asiatischen“ Stil sehr mag. Alles etwas entspannter angehen lassen – es wird schon alles klappen und das tut es dann auch. Wir hatten einmal in der Bauphase Probleme mit heftigem Regen. Dann ruhte die Baustelle halt und als es wieder ging, wurde weiter gearbeitet. Wir wurden planmäßig fertig und konnten schon nach einem Jahr Bauphase die ersten Gäste begrüßen. Ich bin mir nicht sicher, ob das in Deutschland auch so gegangen wäre. Natürlich hat man (gerade als Deutscher) manchmal das Gefühl, dass man verzweifelt, aber dann darf man Gelassenheit lernen – lach.

Erzähl uns doch ein bisschen mehr über die Lighthouse-Residence. Was ist eure Vision mit dem Guesthouse? Wie viele Zimmer habt ihr? Habt ihr Pläne das Guesthouse weiterzuentwickeln? Für wen ist die Lighthouse-Residence gedacht? Was unterscheidet euch vielleicht von Anderen? Wollt ihr irgendwann auch an einen anderen Standort gehen?

  • Unser Guesthouse verfügt über 6 Zimmer, die natürlich mit Klimaanlage, Deckenventilator, Fernseher und Bad mit Dschungeldusche ausgestattet sind. Sudesh, seine Familie und ich versuchen unseren Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Wenn die Gäste Sri Lanka verlassen, sollen sie das Gefühl haben, bei Freunden zu Besuch gewesen zu sein.
  • Als nächstes planen wir auf dem Dach einen Palmengarten anzulegen, sodass die Gäste dort noch mehr Erholung finden und als weiteres planen wir dann einen Pool zu bauen um das Angebot abzurunden.
  • Die Lighthouse Residence ist für jeden Urlauber die richtige Unterkunft. Für Backpacker ist es durch die Nähe zum Flughafen der ideale Start- und Endpunkt einer individuellen Reise durch Sri Lanka. Sonnenanbeter haben durch die Nähe zum Strand und Meer die perfekte Möglichkeit sich zu entspannten oder zu Baden. Da wir in einem Wohngebiet liegen können Familien völlig sicher ihre Kinder auf dem Gelände spielen lassen, ohne die Gefahr einer verkehrsreichen Straße.
  • Als Basis um die herausragende Kultur Sri Lanka´s kennen zu lernen bietet sich Negombo sehr gut an. Wir bieten unseren Gästen auch eine mehrtägige Rundreise an, in der wir die kulturellen Highlights und Sehenswürdigkeiten anfahren.
  • Egal ob Individualtourist, Gruppenreisen oder Familienurlaub, wir möchten, dass sich jeder Gast zu Hause fühlt. Durch die familiäre Betreuung von Sudesh und seiner Familie und mir beginnt der Urlaub ab der ersten Minute.
  • Aktuell planen wir noch keine Expansion – wir möchten erst mal die Lighthouse Residence in Negombo etablieren und unseren Gästen dort eine Wohlfühloase schaffen.
Lighthouse-Residence

– Lighthouse Residence Negombo –

Cool ,du sagst, ihr bietet auch Rundeisen für Familien, Gruppen und Individual-Reisende an. Sind es Aktivitäten in und um Negombo oder Touren durch ganz Sri Lanka? Erzähl uns mehr: auf welche Abenteuer kann man mit euch gehen?

  • Zunächst bieten wir, eine 4-tägige Reise mit 3 Übernachtungen inklusive Frühstück zu den kulturellen Highlights und Sehenswürdigkeiten von Sri Lanka an: Sumith, unser sehr umsichtiger Fahrer, fährt uns in einem modernen, klimatisierten Bus zuerst Richtung Kandy, der letzten Königsstadt. Unterwegs stoppen wir bei einer Ananasfarm und haben eine kostenlose Verköstigung. Weiter geht es zu einer Herbal Farm, wo uns eine kostenlose Führung erwartet. Der nächste Zwischenstopp ist beim staatlich geführten Elefantenwaisenhaus. Uns ist ganz wichtig, dass die Elefanten artgerecht gehalten werden und Eintrittsgelder für den Erhalt dieser wunderschönen Tiere verwendet werden. Wenn wir in Kandy angekommen sind, besuchen wir den berühmten Zahntempel (dort wird ein originaler Zahn Buddha´s aufbewahrt). Anschließend genießen wir noch eine eine traditionelle Tanzveranstaltung, den Kandy-Dance. Der Abschluss dieses Tages findet sich bei einem gemeinsamen Abendessen und Fahrt zur unserem guten Mittelklassehotel.
  • Am 2. Tag starten wir nach einem guten und reichhaltigen Frühstück zum Bahnhof und wir fahren mit dem Zug in die Berge. Das Ziel ist die höchste Stadt in Sri Lanka – während dieser Fahrt in der ersten Klasse, werden wir Ausblicke genießen können, die nicht von der Straße möglich sind und wir befinden uns mitten im Leben (der Zug ist einer der wichtigsten Reisemöglichkeiten für die Menschen). Am Nachmittag besuchen wir nach einer Pause eine Teeplantage, wo uns in der Fabrik gezeigt wird, wie und welcher Tee produziert wird. Dann fahren wir in unser traumhaftes Hotel mitten im Berg, wo wir von jedem Balkon den Blick auf 4 Wasserfälle haben.
  • Nach einer erholsamen Nacht geht es nach dem Frühstück dann ins „kulturelle Dreieck“. Zunächst fahren wir Dambulla an – ein Komplex aus mehreren Höhlentempeln. Wir haben danach die Möglichkeit, eine Kutschfahrt mit anschließender Lagunenfahrt zu machen und am Abend besuchen wir dann eine Holzmanufaktur, bevor wir ins Hotel fahren.
  • Am nächsten Morgen fahren wir nach dem Frühstück zum Sigiriya-Felsen – dort hat sich ein König auf dem Felsen einen Palast bauen lassen. Im Anschluss fahren wir zur zweiten Königsstadt Polonnaruwa. Wir haben die Möglichkeit durch die alte Ruinenstadt zu spazieren und die imposanten Buddhafiguren zu bestaunen. Direkt danach geht es zur ersten Königsstadt im nördlichen Bereich und nach einer langen Rundfahrt geht es dann in der Nacht wieder zurück nach Negombo.
  • Desweiteren bieten wir natürlich Tagesfahrten in den Süden nach Galle, zu den Nationalparks oder nach Kandy an. Lagunenfahrten um Negombo oder Touren nach Colombo sind natürlich jederzeit möglich.
  • Wenn ein Gast eine individuelle Tour machen möchte, so können wir das selbstverständlich organisieren und Sumith freut sich etwas abseits von den touristischen Pfaden Sri Lanka zu zeigen.

 

SRI LANKA:

Wir hatten eine wunderbare Zeit auf Sri Lanka. Das Land rund um den Süden bis in die Nationalparks hat uns begeistert. Aber auch die extreme Freundlichkeit der locals finden wir einzigartig! Was bedeutet für dich Sri Lanka? Warum bist du so gerne hier?

  • Sri Lanka ist mein Seelenland – so empfinde ich es. Wenn ich am Flughafen ankomme, dann habe ich das Gefühl nach Hause zu kommen. Es ist diese besondere Energie, die ich fühle – als ob man erwartet wird. Die Menschen sind freundlich und zuvorkommend (die berühmte Ausnahme gibt es natürlich auch) – in keinem anderem Land wurde ich so selbstverständlich aufgenommen. Diese Grundhaltung erscheint uns Westeuropäern schon fast naiv aber wenn man sich drauf einlässt, wird man feststellen das Glück nur durch Liebe und Freundlichkeit entsteht.
  • Die Natur ist einzigartig – die Insel ist „nur“ ca. so groß wie Bayern aber man findet hier alles an Vegetation. Schneeweiße Strände mit Palmen, die ins Meer ragen, Dschungel, Savanne, Hochgebirge….usw., dazu die Hochkultur, die dieses Paradies bietet. Das kulturelle Binnenland ist so faszinierend, selbst nach Jahren finde ich dort immer wieder etwas neues zum Entdecken.

Wie lange bist du schon in Sri Lanka unterwegs? Das hört sich ja fast wie „Liebe auf den ersten Blick“ an. Kann man das so sagen? Und wie oft fliegst du im Jahr  dorthin?

  • Seit fast 20 Jahren fliege ich regelmäßig nach Sri Lanka. Am Anfang natürlich wie jeder normale Tourist, doch seit einigen Jahren haben sich Freundschaften entwickelt, sodass ich zuletzt Freunde besucht habe und mittlerweile in mein zweites „Nachhause“ fliege. Aktuell fliege ich mehrmals im Jahr nach Sri Lanka – am liebsten mit Reisegruppen, die ich vom Abflug bis zur Heimreise begleite und betreue. Das nächste Mal geht es Ende Oktober wieder ins Paradies.
  • Als ich das erste Mal in Sri Lanka war, war dies auch meine erste Reise nach Asien und ich wollte noch in der selben Nacht wieder abreisen. Ich war noch jung und völlig unerfahren – das „Chaos“, die Armut und der Lärm hatten mich völlig überfordert. Dazu hatten wir damals unser Hotel im Süden des Landes und somit nach einem 10 Stunden Flug und Check out mit vorheriger Anreise und Wartezeit am Flughafen in Deutschland noch eine 5-6 stündige Busfahrt hinter uns. Übermüdet war ich einfach verzweifelt und war mir absolut sicher, das ich so schnell wie möglich wieder abreisen möchte. Nachdem ich etwas geschlafen hatte und recht früh am Morgen aufgestanden bin, sah ich den wohl schönsten Sonnenaufgang meines Lebens und ich erkannte die Schönheit des Landes. Dieses friedliche Fleckchen Erde entfaltete sich vor mir und ich verliebte mich in dieses Paradies.

Welche Orte muss man in Sri Lanka gesehen haben? Gibt es für dich das absolute „Must See“?

  • Es gibt so viele Orte: das kulturelle Binnenland mit Sigirya Felsen und Dambulla, die alten Königsstädten, der Süden der Insel mit dem Fort Galle aus der Kolonialzeit und Surfspots, die Nationalparks mit der Möglichkeit der Übernachtung, Adams Peak (angeblich ist dort der Fußabdruck Adams, bzw. Buddhas zu sehen) mit einem traumhaften Sonnenaufgang, die Teeplantagen……..usw. Wahrscheinlich könnte ich noch hunderte von Orte aufzählen – am besten man kommt nach Sri Lanka und erfährt die Schönheit dieser Insel am eigenen Leib.

Wir waren fast 4 Wochen in Sri Lanka und sind im Süden des Landes hängen geblieben. Wie sieht deine perfekte Reise-Route für einen 3-4 Wochen Aufenthalt im Land aus?

  • Hmmmmm – das ist schwer zu sagen, da jeder Mensch individuell ist und dieses Land jedem seinen Traumurlaub ermöglicht.
  • Meine Empfehlung ist, erst einmal im Land „ankommen“. Das heißt für mich, ein paar Tage sich klimatisieren und die Temperaturen, Gerüche und Geräusche annehmen. Nach ein paar Tagen am Strand um sich von der Anreise zu erholen, würde ich eine Rundreise von ein paar Tagen machen um die Highlights zu sehen. Im Anschluss wäre wieder ein paar Tage Erholung empfehlenswert um die Eindrücke der Rundreise zu verarbeiten. Dann kann man ein paar Tagestouren unternehmen, z.B. nach Galle, Colombo oder eine Lagunenfahrt. Zum Schluss noch ein paar Tage das tolle Wetter am Strand genießen, bevor es dann wieder erholt Heim geht.

Wir versuchen noch mehr aus dir raus zu kitzeln. Gibt es absolute Geheimtipps, die wir in keinem Reiseführer finden? Einsame Stände? Spannende Dschungelpfade? Unbekannte Orte?

  • Es gibt im Süden des Landes ein sogenanntes Blow Hole – dieses Naturspektakel habe ich noch in keinem Reiseführer gefunden. An der Steilküste gibt es einen „Kamin“, in dem das Meer das Wasser mit Druck nach oben pustet – ähnlich einem Geysir spritzt das Wasser dann meterhoch. Ein wirkliches Naturspektakel, das die Einheimischen gerne als Ausflugsziel anfahren aber bei Touristen fast unbekannt ist.
  • Wunderschöne einsame Strände findet man im Nordosten der Insel – in der Nähe von Trinconmale. Dieses Gebiet ist touristisch noch nicht sehr erschlossen, weil es viele Jahre vom Bürgerkrieg gebeutelt ist. Jetzt ist es völlig befriedet und man kann dort sehr sicher reisen. Die Strände sind oft kilometerweit menschenleer und haben ganz klares Meerwasser.
  • Der Nordosten ist für jeden interessant, der sich etwas abseits des Mainstream bewegen möchte. Trinconmale ist eine schöne bunte Stadt, die man so dort nicht erwartet.
  • Vor einigen Jahren habe ich eine Motorradtour über den Norden und dann die Ostküste entlang gemacht. Dies war eine spannende Fahrt, weil ich teilweise durch den Dschungel, an menschenleeren Stränden oder wildlebenden Elefanten vorbei gefahren bin. Dies ist allerdings nur etwas für erfahrene Asienreisende, da man in Gebiete kommt, wo Touristen normalerweise nicht hinfahren. Dadurch ist die Infrastruktur für uns Westeuropäer doch etwas gewöhnungsbedürftig.

Was möchtest du unseren Lesern über Sri Lanka noch mit auf den Weg geben?

  • Genießt dieses  mit all seinen Facetten.
  • Sri Lanka nimmt Euch so auf, wie Ihr es wünscht – egal ob als Pauschaltourist oder als Individualtourist. Ob spirituelle Reise oder Surfurlaub – hier kann sich jeder entfalten. Achtet auf die Menschen und auf die Umgebung, dann werden die Menschen und die Umgebung auf Euch achten – so könnt Ihr einmalige Erfahrungen erleben.

 

NEGOMBO:

Was sind deine absoluten Highlights in und um Negombo?

  • Absolut sehenswert ist der wöchentliche Markt mit Lebensmitteln, Kleidung, alltäglichen Dingen des Lebens und natürlich Geschenke und Spielzeug.
  • Die Kirchen (Negombo ist christlich geprägt und viele Christen leben dort), hinduistischen Tempeln und Moscheen sind absolut ein Highlight in Negombo.
  • Ich würde auch jedem eine Lagunenfahrt empfehlen – diese führt durch die Kanäle, die von den niederländischen Kolonialherren erbaut wurden, bis zu einer Lagune. Man kann dann dort lebenden Tiere in ihrer normalen Umgebung sehen.

Warum sollten jeder mal nach Sri Lanka reisen? Und warum soll man unbedingt ein paar Nächte in der Lighthouse-Residence verbringen?

  • Sri Lanka ist ein Paradies – völlig friedlich leben hier alle Menschen, egal welcher Konfession, zusammen.
  • Wer Erlebnisse und Erfahrungen oder einfach nur Erholung sucht, ist in Sri Lanka genau richtig. Dazu ist das Preisleistungsverhältnis kaum zu schlagen. Bei uns kann man schon für unter 1.000,- Euro 14 Tage inklusive Frühstück und Flug seinen Urlaub verbringen.
  • Wir versuchen für unsere Gäste und Freunde ein Ort der Erholung zu sein und sind gerne bereit jede Reise individuell zu organisieren und zu planen, sodass sich jeder einfach nur freuen und wohlfühlen kann. Sudesh und seine Familie, sowie ich sorgen dafür dass jeder Urlaub in der Perle des indischen Ozeans unvergessen bleibt.
  • Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage “ligthouse-residence.de vorbei. Dort findet Ihr auch eine sehr schöne Bildergalerie, sowie ein Kontaktformular, wenn ihr Fragen habt.

 

SCHLUSSWORT:

Danke Henrik, dass du dir die Zeit für unser Interview genommen hast. Wir haben uns fest vorgenommen noch einmal nach Sri Lanka zu reisen und dann werden wir auf jeden Fall wieder ein paar Tage bei euch, in der Lighthouse-Residence, vorbei schauen. Bestell deinem Team ganz liebe Grüße von uns! 

  • Vielen lieben Dank! Es war mir eine Ehre und Freude Euch ein wenig über Sri Lanka, die Lighthouse-Residence und mich erzählen zu können.
    Ich wünsche Euch eine wunderschöne Zeit auf Euren Reisen und freue mich schon Euch mal wieder bei uns begrüßen zu können.

*booking.com-Gutschein *Airbnb-Gutschein für Neukunden

Hier geht’s nach Sri Lanka

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen