Reise ins Digitale Nomadenleben

Timeline in die Ortsunabhängigkeit

Du bekommst einen genauen Einblick in unsere Schritt-für-Schritt-Planung zum ortsunabhängigen Business. Unsere persönliche Timeline soll dir deinen eigenen Weg leichter machen. Was kommt auf dem Weg in die Selbstständigkeit auf dich zu? Woran solltest du denken? Welche TO Do´s sind zu erldigen? Wie genau setze ich diese Punkte um? Alle Infos bekommst du hier!

Schritt-für-Schritt zur Selbstständigkeit

“Short Blog”

Der “Short Blog” zeigt dir unseren persönlichen Weg. Angefangen bei allen Vorbereitungen, parallel unserer Festanstellung im Jahr vor der Weltreise (2016), sowie die Basis-Steps im ersten Weltreise-Jahr (2017) und die darauf folgenden kontiuierlich weiterzuführenden Schritte (ab 2018). Wem der “Short Blog” in unten dargesteller Form zu kurz ist, der darf sich zusätzlich auf ausführliche Berichte der einzelnen Steps freuen. Klicke auf “Du willst mehr zum Thema wissen” – entweder verbirgt sich dahinter bereits der ausführliche Beitrag zum Thema oder lass uns per Direkt-Nachricht wissen, dass dieser Beitrag zum aktuellen Zeitraum wichtig für dich ist. Dann rückt dieser Schritt in auf unserer To Do-Liste einen Punkt nach oben. Die meist nachgefragten Themen werden wir vorziehen und zuerst bearbeiten.

Entscheidung treffen

Januar 2016:
“Ja, wir gehen den Weg!” Wir machen unsere Weltreise und nutzen die Gelegenheit uns währenddessen selbstständig zu machen. Geil – “Go Digital Nomad”!

Brainstorming

Januar 2016:
Ideen sammeln, Leidenschaften, Stärken, Schwächen, Themenschwerpunkte… Social Media: Ja oder Nein, Blog: Ja oder Nein, Video/ Youtube: Ja oder Nein, Weltreise & Business verbinden: Ja oder Nein?
v

Arbeitgeber Info

April 2016:
Frühzeitige Ankündigung der Pläne, damit der Arbeitgeber eine Chance hat entsprechend zu planen. Ehrlichkeit und Transparenz zahlen sich aus!
h

Blog Name

Mai 2016:
Der Name “JP | journeypleasure” ist geboren. Wir wollten einerseits etwas persönliches und andererseits etwas, das zu unserem Thema passt: Weltreise, Reise, Weg, Spaß… Die persönliche Note bringen die Initialien “JP” mit, wobei -J- für Jenny und -P- für Pascal steht. “journey” ist selbsterklärend und steht für unsere Reise sowie den Weg, den wir gehen. “pleasure” steht für den Spaß auf unserer Reise, übersetzt heißt es auch “das Vergnügen”. Zu guter Letzt steht “journeypleasure” als umgangssprachlich auch für: “Gute Reise!” Somit war die Kombi von allem für uns perfekt. “JP | journeypleasure” passt zu uns, wie die Faust auf´s Auge!
_

Motto

Mai 2016:
Und unser Motto “take the chance” stand auch ziemlich schnell fest. Da mussten wir nicht lange überlegen. Es war einfach da. Es passt perfekt zu unserer Reise und zu unserem Weg in die vollständig ortsunabhängige Selbstständigkeit. Zudem motivieren wir uns mit der Aussage – Nutze deine Chance – jeden Tag selbst, gleichzeitig möchten wir aber auch dir Mut machen und dich dazu inspirieren, deinen eigenen Weg zu gehen sowie deine Chancen zu nutzen.

Domain sichern

Mai 2016:
Als der Name fest stand, sollte auch ganz schnell die passende Domain her. www.journeypleasure.de (+.com) waren zum Glück noch frei und wurden direkt bei unserem Domain-Hoster all-inkl.com reserviert.

E-Mail einrichten

Mai 2016:

Dann wollen wir doch gleich mal ausprobieren, ob alles klappt. Die ersten eigenen Mail-Adressen wurden angelegt und wild getestet. Ab sofort gab es die Mailadressen: info@, jenny@ und pascal@, was ein schönes Gefühl – es läuft!

Gewerbe anmelden

Mai 2016:
“Juhuu, wir haben es schwarz auf weiß.” Jeder von uns hat ein Klein-Gewerbe angemeldet, damit sind wir nun berechtigt selbstständig Rechnungen zu schreiben.

Online Kurse

Juni 2016:
Online haben wir vorab viel recherchiert, gelesen und jede Menge aufgesogen: Blogs, Youtube, Podcasts, Online-Produkte- und -Konferenzen, E-Books – einfach alles! Mit dabei war z.B. das Blog-Camp von Sebastian Canaves (Off the Path) und Connie Bisalski (Planet Backpack), die Awesome People Conference I + II inkl. Live-Event, “Digital, unabhängig, frei” von Connie und und und …

Wordpress einrichten

Juli 2016:
Die erste technische Hürde (wir hatten vorher keinen Plan) musste genommen werden. Der Blog sollte direkt über die eigene Domain laufen, nicht über eine kostenlose WordPress-Version. Dafür mussten wir das Programm auf unserem Server installieren. Es hat zunächst ein paar Nerven gekostet, aber schließlich gut funktioniert. “Top, auch das läuft!” Nachdem ein Sonntagnachmittag dafür drauf gegangen ist.

Theme auswählen

August 2016:
Nun haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob es eine kostenlose Design-Variante von WordPress sein soll, oder ob wir uns direkt von anderen Bloggern und Online-Startern abheben möchten und ein paar Euros investieren. Letzteres hielten wir für sinnvoll, auch um uns später die doppelte Arbeit zu ersparen. Wir sind sehr zufrieden mit der getroffenen Wahl und haben noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft.

Coming Soon

September 2016:
Der Blog erscheint im “Coming Soon”-Modus, d.h. die Seite ist online. Die ersten Besucher sehen, dass sich was tut und können uns eine Nachricht senden. Während wir im Hintergrund an allen Inhalten der Seite arbeiten.

Social Media Kanäle

September 2016:
facebook, instagram, google, twitter, youtube, pinterest. Unser Name “journeypleasure” ist überall gesichert, die Kanäle sind jedoch bis es richtig los geht noch offline gestellt.

Blog Aufbau

September 2016:
Während die Seite im “Coming Soon”-Modus online ist, drehen wir im Hintergrund an allen Stellschrauben. Es musste erst einmal ein grober Aufbau, eine Struktur her. Gar nicht so einfach, wenn man noch nicht weiß, was alles kommt. Außerdem haben wir uns Gedanken zu den möglichen Inhalten gemacht und ein bisschen rumprobiert, getestet und geübt: Beiträge und Seiten angelegt, was gibt es für PlugIns, was braucht man dringend, worauf kann man verzichten etc. …

Netzwerk

Oktober 2016:
Wir haben u. A. Veranstaltungen wie “6 Jahre Weltreisen” von Nick Martin oder die Awesome People Conferene II von Robert Gladitz besucht, waren und sind bei facebook in diversen Gruppen aktiv, sind einer WDR-Anfrage in der DNX-facebook-Gruppe gefolt zum Thema “Einstieg ins digitale Nomadentum” gefolgt (von der Redaktion leider aktuell auf Eis gelegt), und und und … Netzwerk ist so wichtig!

Investition

Oktober 2016:
Welche sinnvolle Reise-Technik benötigen wir um optimal starten zu können? Technik wie, *Mac Book Air, *Kompakt-Kamera, *Festplatte (4 TB) und diverses Zubehör wurden aufgestockt.

Tools

November 2016:
Unser “Online-Büro” haben wir mit E-Mail-Konten, einem gemeinsamen Kalender, Dropbox, Trello, Festplatte, Google Drive etc. eingerichtet. Das erleichtert die Zusammenarbeit enorm – wir mussten dabei jedoch erst einmal unseren gemeinsamen Weg finden. Gar nicht so einfach. Wer mag welche Tools, Programme etc., oder wer ist woran bereits gewöhnt…?

Skizze Masterplan

November 2016:
Erste Skizze zu einem groben Fahrplan erstellt.

Job gekündigt

November 2016:
Offizielle Kündigung eingereicht. Ein krasser Schritt verbunden mit Gefühlschaos.

Info Steuerberater

Dezember 2016:
Ersten Infos bei einem Steuerberater eingeholt.

Social Media Kanäle online

Dezember 2016:
Erster facebook-Post mit “journeypleasure”.

Blog Newsletter

Dezember 2016:
Option zur Newsletter-Anmeldung eingerichtet, auf der “Coming Soon”-Seite.

Bank gewechselt

Januar 2017:
Ortsansässige Bank gekündigt, stattdessen zur kostenlosen Online-Bank IngDiBa gewechselt.
i

Blog Content starten

Januar 2017:
“Wir sind online!” – pünktlich zum Start unserer Weltreise. Außerdem haben wir den ersten Newsletter verschickt, den ersten Blogbeitrag online und die ersten Inhalte fertiggestellt.

Reichweite aufbauen

Februar 2017:
Was will man mit einem Blog, wenn man keine Leser hat? Also müssen wir etwas für unsere Reichweite tun. Das ist tatsächlich ein Thema für sich. Während uns bei facebook schnell viele Freunde sowie die Familie intensiv folgen und unterstützen, müssen wir auf anderen Kanälen wie instagram und twitter bei “0” anfangen.

Mastermind-Gruppe

März 2017:
Wir haben unsere erste Mastermind mit “Reisefroh” – ein befreundetes Reisepärchen, das wir auf Bali kennengelernt haben – gegründet. Im digitalen Nomaden-Hotspot Ubud haben wir uns getroffen, ausgetauscht, zusammen gearbeitet, gegenseitig Tipps gegeben und gemeinsame bzw. dieselben Ziele verfolgt. Der Austausch mit Gleichgesinnten bringt einen sehr viel schneller weiter, motiviert zugleich und macht auch noch Spaß! Die Mastermind-Gruppe existiert – auch wenn beide Seiten nicht mehr auf Bali sind – immer noch und ist vielleicht auch nur der Anfang… Hier ein Einblick in die Inhalte unserer Treffen

Blog monetarisieren

April 2017:
Auch wir nutzen auf unserem Blog Affiliate-Links (Werbe-Links), mit denen wir Provisionen generieren können.

Video Content

Mai 2017:
Auf unserem Blog gibt es nun 3 Minuten-Impressions Videos von unseren Reise-Stops. Das Filmen, Schneiden sowie das Ergebnis und vor allem die Fortschritte machen uns extrem viel Spaß. Ob wir hier auch einen weiteren Schritt gehen und youtube ein Kanal für uns werden wird, wissen wir aktuell noch nicht. Wir sind mal wieder in der Übungsphase. Der Kamera gegenüber sind wir jedenfalls noch etwas scheu.

Nische festlegen

Juni 2017:
Wir haben unsere Nische nach vielen Brainstorming-Stunden endlich festgelegt. Der Fokus auf unserem Blog wird das Thema “Weltreise meets Busniess” sein. Wir möchten hiermit allen Interessierten einen authentischen Einblick geben, wie wir das Reisen und die Arbeit miteinander verbinden.
/

Erste Kooperation

Juni 2017:
Wir gehen eine erste kleinere Koopertion mit “Stay in Chiang Mai” ein und kommen in den Genuss einen gut organisierten (aber  auch gut getakteten) Tagesausflug nach Chiang Rai inkl. Sightseeing-Spots sowie zum das “Golden Triangle” (3-Ländereck Thailand, Myanmar und Laos) plus eine kleine Mekong-Tour zu machen. Die Kooperation ist über eine facebook-Gruppe zustande gekommen. Im Gegenzug haben wir “Stay in Chiang Mai” in unsere Social-Media-Kommunikation eingebunden und werden einen Blogartikel über die Tour erstellen.

Beratung & Kooperationsideen

Juli 2017:
Ein Freund aus Deutschland hat in Sri Lanka, gemeinsam mit einem Local, sein erstes Guesthouse “Lighthouse-Residence” eröffnet. Im Juli gehörten wir zu den ersten Gästen und durften die Unterkunft auf Herz und Nieren testen. Im Nachgang haben wir hinsichtlich der Vermarktung, Marketingkommunikation, Zielgruppenansprache, Social-Media-Strategie und dem Onlineaufrtitt beraten. Weiterhin gab es einen Austausch zu gemeinsamen Kooperationsprojekten.

Persönlicher Kunden-Termin

August 2017:
Bei unserem Kurz-Aufenthalt in Deutschland, nutzten wir die Gelegenheit zu einem persönlichen Kunden-Gespräch und -Briefing für weitere gemeinsame Projekte.
i

Brainstorming "Unser Weg"

September 2017:
Das letzte größere Brainstorming bzgl. unserer eigenen Ausrichtung war im März 2017, u.A. im Rahmen der Mastermind-Sessions auf Bali. Es ist nun an der Zeit zu schauen, was seit dem passiert ist. Haben wir unsere Zwischenziele erreicht? Sind wir noch auf dem richtigen Weg? Sprechen wir unsere Zielgruppe an? Müssen wir ggf. justieren, oder bleiben wir auf dem Weg? Wie geht es weiter? Was sind die nächsten Schritte?
l

Kunden-Angebot

Oktober 2017:
Nach dem persönlichen Kunden-Termin im August, weiterem stetigem Austausch und den ersten kleineren Aufgaben für diesen Kunden, erstellten wir jetzt ein Angebot für ein umfangreiches Kommunikationskonzept und erhielten kurzerhand den Zuschlag.
r

Akquise

Oktober 2017:
Zeit, dass wir mal in die Offensive gehen. “Von nix kütt ja nix!” In facbook-Gruppen alla “Digitale Nomaden” und “Virtuelle Assistenz” sowie auf Freelancer-Portalen haben wir uns umgeschaut und unsere Dienstleistungen angeboten.

Video-Content für Kunde

Oktober 2017:
Das erste Kurz-Video für einen Kunden in der Tourismusbranche ist entstanden.
Z

Freelancer-Jobs

November 2017:
Die ersten Freelancer-Jobs trudeln ein. Projektmanagement, Kundenbetreuung und Text-Gestaltung sind Aufgaben, die wir erledigt haben.

Netzwerk & Austausch

November 2017:
Im November hatten wir gleich 2 Netzwerk-WG´s mit Gleichgesinnten. Auf Mauritius wohnten wir eine Woche mit “smartveganlife” (Helena und Oli sind mit dem Fahrrad auf Weltreise) zusammen, sozusagen eine Reiseblogger-WG. Unser gemeinsamer Fokus lag auf dem Reisen, Bloggen, Kooperationen und Möglichkeiten des ortsunabhängigen Arbeitens. Die zweite WG hatten wir Ende Novembr mit Lisa und Michi, die ihren Urlaub in Südafrika verbrachten. Neben dem persönlichen Austausch, philosophierten wir über Business-Ideen im Online-Bereich. Der tägliche Austausch war Programm. Wir legen generell viel Wert auf regelmäßigen Austausch, gegenseitiges Unterstützen und netzwerken. Win-Win für alle!
U

Kooperation "Sightseeing"

November 2017:
Dieses Mal sind wir eine Kooperation mit dem Catamaran- & Tour-Anbieter  “Catamaran Cruises” auf Mauritius eingegangen. Sie beschwerte uns einen traumhaften Tag im Indischen Ozean und der kleinen Insel “Ile aux Cerfs”. Auch in diesem Fall schwungen wir über unsere Social-Media-Kanäle sehr gerne die Werbetrommel. Ebenso gehört ein ausführlicher Blogbeitrag zum Kooperationspaket.

Kooperation "The Hub"

November 2017:
In Johannesburg hatten wir unsere erste Unterkunfts-Kooperation. Gleich 2 Nächte durften wir in dem modernen Business-Apartmentkomplex “The Hub” übernachten. Im Gegenzug haben wir die “Corporate Apartment Group” in unsere Social Media Kommunikation mit eingebunden sowie erstellen einene seperaten Blogbeitrag.

Brainstorming "Unser Weg" Teil II

November 2017:
An das Brainstorming-Gespräch aus Oktober wurde angeknüpft. Der Weg wurde konkretisiert sowie mit messbaren Zielen, To Do´s und Verantwortlichkeiten versehen.
1

Weitere Freelancer-Jobs & Angebote

Dezember 2017:
Es folgten weitere Freelancer-Jobs im Bereich Projektmanagement, Bürokommunikation und -Organisation sowie auf Kundenanfrage ein Angebot im Bereich Website-Erstellung.

Kommunikationskonzept

Dezember 2017:
Ein ausführliches Kommunikationskonzept inkl. Marktanalyse, Zielsystem, Strategische Kommunikation, Kommunikationsmixstrategie inklusive Umsetzungsmaßnahmen und Fazit wurde erfolgreich abgegeben.

Austausch & Netzwerk

Januar 2018:
Auf Bali haben wir unsere dritte “Netzwerk-WG” gegründet. Auch hier steht der Austausch und die gegenseitige Unterstüzung wieder im Vodergrund. Dieses Mal haben wir uns nach der esten “Test-Woche” direkt für einen kompletten Monat gemeinsam mit “Follow your Feet” entschieden. Das gemeinsame Wohnen und Arbeiten, aber auch die gemeinsame Freizeit zusammen zu verbringen, bringt einen so viel schneller an seine Ziele. Wenn man dann noch ein bisschen Zeit im Rücken hat, ist es perfekt.

Weiterhin haben wir eine “alte” Mastermind-Gruppe, die hier auf Bali entstanden ist, wieder aufleben lassen. Regelmäßige Skype-Calls mit “Reisefroh” stehen nun wieder auf der Agenda.

Reise- und Business-Beratung

Januar 2018:
Mittlerweile kommen viele von euch auf uns zu und fragen uns konkret nach Reiserouten sowie Unterkunfts-, Transfer- und Sightseeing-Empfehlungen. Aber auch, wie wir unser Business parallel aufbauen und mit welchen Aufgaben und Projekten wir uns er Geld verdienen. Im Januar haben wir eine Südafrika-Reise für einen von euch geplant sowie jede Menge Tipps für Mauritius weitergegeben.

Weiterhin haben wir eine Freundin darin beraten, wie sie sich ein zweites Standbein als “Virtuelle Assistentin” aufbauen kann.

t

Logo

Januar 2018:
Es ist höchste Zeit, dass journeypleasure ein “Gesicht” bekommt. Konkret bedeutet das: im Hintergrund wird gerade ein Logo kreiert. Wir sind schon ganz gespannt!

Relaunch

Januar 2018:
Es geht Schlag auf Schlag. Unser Blog bekommt einen neuen Anstrich. Mit der Unterstützung von Jan (Follow your Feet) wird unser Blog rundum erneuert. Wir haben das Theme gewechselt und einen Privat-Kurs von Jan in Sachen WordPress und CSS erhalten. Richtig gut!

Logo

Februar 2018:
Es ist soweit – unser Logo ist geboren. Yeah! Endlich hat JP | journeypleasure, neben uns Jenny & Pascal, auch eine Identität.